Vorstand Sportanlage Strietkamp Satzung Eintrittsformular Impressum Sitemap

Spielberichte 2016/2017

SSC Phoenix Kisdorf - FC Reher/Puls

LIGA FEIERT DEN LANDESLIGA-AUFSTIEG MIT SIEG

Am letzten Spieltag der Saison 2016/17 war der FC Reher/Puls zu Gast am Strietkamp. Bei hochsommerlichen Temperaturen gab es vor dem Spiel noch einige Geschenke zu verteilen. Unser Co-Trainer, Florian Holst, wurde von der Mannschaft verabschiedet und Kim-Andre Janßen und Michi Degenhardt wurden von der Mannschaft geehrt für ihre tollen Leistungen!!!

Danach wurde die Partie angepfiffen und es ging direkt turbulent los. Bereits nach 19 Sekunden spielte Marcel Boldt einen schönen Pass auf Steven Zietz, der zum frühen 1:0 für unsere Mannschaft traf.
Doch im direkten Gegenzug konnten die Gäste kurios den Ausgleich erzielen. Es wird gemunkelt, dass ehe der stramme Schuß in den Händen von Marco Martens landete, ein Maulwurf aus dem Boden schaute und dadurch den Ball unhaltbar ins Tor abfälschte! ;)
Nun beruhigte sich das Spiel etwas und es entwickelte sich eine sommerliche Gute-Laune-Partie.
In der 20. Minute bekam Sebastian Priess einen Schuß aus Nahdistanz an seine Hand, so dass der Schiedsrichter auf den Punkt zeigte. Marco Martens war zwar mit der Hand am Ball, konnte diesen jedoch nicht abwehren, so dass die Gäste in Führung gingen.
Zwar hatten wir bis zum Halbzeitpfiff noch gute Chancen, um das Ergebnis zu egalisieren, liessen dieses Chancen jedoch liegen. Somit ging es mit dem knappen Rückstand in die Pause.

Nach dem Wechsel brauchten wir etwas, um ins Spiel zu finden, aber nach und nach konnten wir den Druck auf den Gegner immer weiter steigern.
Folgerichtig kamen wir dann auch in der 72. Minute zum verdienten Ausgleich. Timo Mäkelmann legte den Ball sehenswert auf Marcel Boldt, der mit einem kraftvollen Schuß das 2:2 erzielte.
Nur vier Minuten später war der kurz zuvor eingewechselte Leif Straube nach Zuspiel von Eike Röver zur Stelle und traf zum umjubelten 3:2 Führungstreffer. Der gemeinsame Jubel in „Wrestling-Manier“ war dabei noch sehenswerter. Der Torschütze wurde von Keyan Lohse zu Boden gebracht und „Ringrichter“ Mäkelmann beendete daraufhin den „Kampf“ durch auszählen!
In der Schlussphase hätten die Gäste zwar noch den Ausgleich erzielen können, aber Marco Martens war zur Stelle und sicherte den verdienten Sieg unserer Mannschaft.

Somit konnte kurz darauf die große Abschlussfeier beginnen, die mal wieder bis in die frühen Morgenstunden ging!!!

SSC Phoenix Kisdorf - TSG Concordia Schönkirchen

LIGA UNTERLIEGT DEM SH-LIGISTEN KNAPP

Im Viertelfinale des Flens-Cups „Meister der Meister“ traf unsere Mannschaft am gestrigen Abend auf den SH-Ligisten TSG Concordia Schönkirchen.
Trotz des Klassenunterschieds konnte man zu Beginn der Partie keine spielerischen Vorteile der Gäste feststellen. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie mit guten Chancen auf beiden Seiten. Die beiden Torhüter konnten sich auszeichnen, so dass es vorerst beim torlosen Remis blieb.
In der 35. Minute konnten die Gäste jedoch durch einen Sonntagsschuß mit 0:1 in Führung gehen. Im weiteren Verlauf agierten wir nicht aggressiv genug, so dass Schönkirchen den Vorsprung in die Halbzeit bringen konnte.
Nach dem Wechsel waren wir deutlich aktiver und setzten den Gegner früh unter Druck, so dass wir klarere Feldvorteile erspielen konnten. In der 67. Minute hatten wir die Chance auf den Ausgleich. Daniel Buhrke konnte im gegnerischen Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden, so dass es einen berechtigten Strafstoß für uns gab. Timo Mäkelmann nahm sich den Ball, traf diesen jedoch nicht richtig, so dass der Ball an den Pfosten sprang und somit vergeben wurde.
Ein kurzer Schockmoment unserer Mannschaft reichte den Gästen, um die Führung auszubauen. Durch einen Konter in der 71. Minute gab es die Chance, aber Marco Martens war zur Stelle, um den Ball abzuwehren, doch die Gäste blieben am Ball und konnten im Strafraum ebenfalls nur durch ein Foul am Torerfolg gehindert werden. Die Schönkirchener machten es besser und trafen zum 0:2.
Unsere Mannschaft gab sich jedoch nicht geschlagen und kämpfte bis zum Schluss. Es reichte am Ende aber nur noch in der 91. Minute durch einen sehenswerten Schuß von Timo Mäkelmann zum 1:2 Anschlußtreffer. Zwar warfen wir danach noch einmal alles nach vorn, doch der Ausgleich sollte uns nicht mehr gelingen, so dass es am Ende beim knappen Sieg des SH-Ligisten blieb.

VfR Horst - SSC Phoenix Kisdorf

LIGA VERZWEIFELT AM HORSTER TORHÜTER

Zum letzten Auswärtsspiel der Saison 2016/17 reiste unsere Liga zum VfR Horst. Aufgrund der letzten Ergebnisse war ein Sieg unbedingt Pflicht und so legte unsere Mannschaft auch los. Wir agierten sehr offensiv, was jedoch zu frühen Chancen auf beiden Seiten sorgte.
In der 7. Spielminute konnte sich Lasse Oosting im Kopfballduell durchsetzen und bediente damit Keyan Lohse, der aus Nahdistanz zum 0:1 vollenden konnte. Kurz darauf hätten wir durch einen Kopfball von Daniel Buhrke den Vorsprung ausbauen können, doch der gegnerische Schlussmann parierte glänzend auf der Linie.
In der 16. Minute kam der Gastgeber erneut vor unser Gehäuse und den Flachschuß konnte Marco Martens zwar abwehren, aber als er den Abpraller sichern wollte, brachte er den Horster Stürmer zu Fall, so dass es Strafstoß gab. Diesen konnte Martens noch parieren, aber beim Nachschuß war er dann geschlagen.
Wir stellten nun taktisch um und spielten nun etwas gesicherter in der Defensive. Dennoch gab es auf beiden Seiten immer wieder gute Torchancen, die jedoch ungenutzt blieben.
In der 31. Minute gab es dann aus zentraler Position einen Freistoß für die Hausherren. Der stramme Schuß wurde durch die Mauer abgefälscht, so dass er unhaltbar zum 2:1 im Netz landete.
Nach diesem Treffer wirkten wir etwas verunsichert, so dass es nach 45 Minuten mit dieser knappen Führung des VfR Horst in die Kabinen ging.

Nach dem Wechsel merkte man, dass wir noch einmal alles probieren wollten, um das Ergebnis auszugleichen. Doch wir scheiterten immer wieder am Horster Schlussmann, der heute einen grandiosen Tag erwischte und unsere Mannen zur Verzweiflung brachte.
In der 60. Minute wurden wir dann eiskalt ausgekontert und Horst erhöhte auf 3:1. Der Top-Scorer der Horster feierte etwas zu sehr, so dass er die gelbe Karte sah und kurz darauf nach einem eher harmlosen Foul durch den teils überforderten Schiedsrichter die Ampelkarte bekam, so dass er vorzeitig unter die Dusche musste.
Nun warfen wir in der Schlussphase nochmals alles nach vorn, kamen jedoch erst in den Schlussminuten zu besten Möglichkeiten, die jedoch allesamt durch den Torhüter der Gastgeber vereitelt werden konnten. Erst in der Nachspielzeit konnte dieser durch einen sehenswerten Schuß durch Jonas Jeschke überwunden werden, doch dieser Anschlußtreffer kam leider zu spät.
Somit blieb es am ende bei diesem knappen Sieg des VfR Horst.

Da der TSV Wankendorf ihr Heimspiel gegen den SV Henstedt-Ulzburg gewinnen konnte, haben sie sich die Meisterschaft und den Aufstieg in die Oberliga gesichert.
Wir gratulieren hiermit dem TSV Wankendorf und wünschen viel Erfolg in der Oberliga.

Fetihspor Kaltenkirchen - SSC Phoenix Kisdorf

LIGA AGIERT ZU IDEENLOS UND VERLIERT VERDIENT

Am 28. Spieltag war unsere Mannschaft im Nachbarschaftsduell bei Fetihspor Kaltenkirchen zu Gast.
Zu Beginn der Partie spürte man, dass wir eine frühe Führung erzielen wollten, um die Tabellenführung zu verteidigen. Doch gute Chancen von Marcel Boldt und Jonas Jeschke wurden nicht verwertet.
Aber nach diesen beiden Chancen stand die Defensive der Gastgeber besser und uns fiel nichts mehr ein, um dieses Bollwerk zu knacken.
Die Hausherren kamen ihrerseits danach sogar auch durch Konterchancen besser ins Spiel.
Somit ging es nach 45 Minuten mit einem torlosen Remis in die Kabinen.

Auch nach dem Wechsel änderte sich das Bild leider nicht. Wir fanden am heutigen Tag einfach nicht das richtige Konzept, um die Kaltenkirchener ernsthaft in Gefahr zu bringen. Der Druck auf unser Team wurde mit fortlaufender Spieldauer immer größer und wir spielten noch offensiver. Chancen sprangen durch diese Umstellung jedoch nicht heraus, so dass es am Ende kam, wie es kommen musste.
Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schalteten die Gastgeber schnell um und spielten einen Konter in der 85. Minute clever aus, so dass sie das 1:0 erzielen konnten.
Danach warfen wir noch einmal alles nach vorn, aber es sollte uns heute einfach kein Treffer gelingen, so dass es am Ende bei dieser Niederlage blieb.

SSC Phoenix Kisdorf - SV Todesfelde II

LIGA ÜBERNIMMT DIE TABELLENFÜHRUNG

Am Mittwoch Abend hatte unsere Liga die Reserve des SV Todesfelde zu Gast und wollte mit einem Sieg die Tabellenspitze zurückerobern.
Zu Beginn holperte es jedoch etwas im Spielaufbau unserer Mannschaft und man spürte immer noch die Anstrengung des Derbys vom Wochenende in den Knochen. Doch wir kamen nach und nach etwas besser ins Spiel, aber auch die Gäste konnten gut dagegen halten, so dass sich eine ausgeglichene Partie entwickelte.
Beide Teams fanden jedoch nicht den Weg ins Sturmzentrum, so dass sich ein chancenarmes Spiel der Halbzeit näherte. Noch einmal gab es einen Eckball für die Gäste, der geklärt werden konnte. Daniel Buhrke sicherte den langen Ball, legte auf Malcolm Schauer ab, der mit einem langen Diagonalball Steven Zietz fand. Dieser setzte sich im Laufduell durch und verwerte den Ball zum wichtigen 1:0 kurz vor dem Halbzeitpfiff.
Nach dem Wechsel begannen wir etwas frischer und konnten bereits in der 53. Minute nachlegen. Nach einem Eckball von Daniel Buhrke wurde es kurios. Der gegnerische Schlussmann faustete den Ball an den Kopf seines Mitspielers und Marcel „Usain“ Boldt stand goldrichtig, so dass er zum 2:0 einschob.
Danach agierten wir jedoch zu kopflos und spielten den Vorsprung nicht clever aus. Die Todesfelder kamen besser ins Spiel und konnten in der 66. Minute den Ausgleich erzielen. Nach einem verlängerten Einwurf sprang der Ball gegen die Hand von Daniel Schmidt und der fällige Strafstoß wurde zum 2:1 verwandelt.
Nur drei Minuten später schenkten wir den Ball zu schnell her. Die Todesfelder konnten zu einfach in unseren Strafraum gelangen und trafen zum 2:2 Ausgleich.
Durch dieses Ergebnis wäre die Tabellenführung erst einmal hin und es ging nun ein Ruck durch unsere Mannschaft. In der 73. Minute setzte sich Jeremy Schalk im Mittelfeld energisch durch, bediente Timo Mäkelmann auf der linken Angriffseite, der im Strafraum mit seinem Schuß am gegnerischen Schlussmann scheiterte, aber unser Goalgetter, Daniel Buhrke, war zur Stelle und staubte zum 3:2.
Nach diesem Treffer bekam ein Gästespieler noch die Ampelkarte wegen Meckerns und musste somit frühzeitig unter die Dusche. Damit leistete er seiner Mannschaft einen Bärendienst, da sie nach dem erneuten Rückstand natürlich gefordert war.
Wir spielten es recht clever zu Ende, doch in der Schlussminute rutschte noch einmal das Phoenix-Herz in die Hose. Nach einem Eckball kamen die Gäste zum Kopfball, doch diesmal rettete uns Daniel Buhrke auf der anderen Seite, indem er den Ball von der eigenen Linie kratzen konnte und uns somit den Sieg sicherte.
Danach konnten wir die Tabellenführung feiern und haben jetzt noch drei wichtige Schritte auf dem großen Weg in die Oberliga vor uns!

SSC Phoenix Kisdorf - Kaltenkirchener TS

LIGA FEIERT DEUTLICHEN DERBYSIEG

Am 27. Spieltag hatte unsere Mannschaft die Kaltenkirchener TS zu Gast am heimischen Strietkamp und wollte die Niederlage aus dem Hinspiel vergessen machen.
So legte unsere Mannschaft auch los. Bereits in der 8. Minute konnte Jeremy Schalk im Strafraum der Gäste nur durch ein Foul gestoppt werden und Timo Mäkelmann verwandelte den berechtigten Strafstoß zum frühen 1:0.
Doch danach kamen die Kaltenkirchener besser ins Spiel und kamen ihrerseits zu Möglichkeiten.
In der 19. Minute war es dann so weit. Nach einem Eckball kamen die Gäste durch einen Kopfballtreffer zum Ausgleich.
Nun war es eine sehr ausgeglichene Partie und beide Teams hatten die Möglichkeit, in Führung zu gehen.
Wo die Gäste noch am Pfosten scheiterten, machten wir es in der 38. Minute deutlich präziser. Jonas Jeschke bediente auf der rechten Seite Timo Mäkelmann, der mit seinem Flankenball Daniel Buhrke fand, welcher per Flugkopfball zum 2:1 traf.
Nur vier Minuten später zeigte unsere Mannschaft, wozu sie in der Lage ist. Mit einer traumhaften Kombination über Timo Mäkelmann, Jeremy Schalk und Jonas Jeschke musste dieser am Ende nur noch zum umjubelten 3:1 einschieben.
Mit diesem Vorsprung ging es kurz darauf in die Kabinen.
Nach dem Wechsel probierten die Gäste nochmal, unsere Mannschaft unter Druck zu setzen, aber wir waren sehr konzentriert und konnten dagegen halten. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Partie immer härter und somit bekamen wir in der 59. Minuten einen Freistoß in aussichtsreicher Position zugesprochen, den Keyan Lohse unnachahmlich zum 4:1 verwerten konnte.
Nun wurde es trotz des klaren Vorsprung immer hektischer, doch der souveräne Schiedsrichter griff beherzt durch.
In der 77. Minute konnte sich Jeremy Schalk im Zentrum durchsetzen und bediente mustergültig den eingewechselten Christian Schmidt, der von der linken Seite Daniel Buhrke in der Mitte fand und dieser schob zum 5:1 ein.
Die Kaltenkirchener meckerten immer weiter mit dem Schiedsrichter, so dass dieser direkt nach dem Treffer einem Gästespieler die gelb-rote Karte zeigte.
Für den Schlusspunkt sorgte in der 85. Minute erneut unser Goalgetter. Keyan Lohse brachte einen Flankenball in den Strafraum der Gäste, wo der Torhüter den Ball nicht sichern konnte und Daniel Buhrke zur Stelle war und zum 6:1 Endstand einschieben konnte.

Danach wurde das Spiel beendet und der Jubel nach Jahren der Sieglosigkeit in diesem Derby kannte keine Grenzen.

VfR Neumünster - SSC Phoenix Kisdorf

LIGA VERLIERT, DA SIE IHRE CHANCEN NICHT NUTZT

Am 26. Spieltag war unsere Liga bei der Reserve des VfR Neumünster zu Gast. Wir begannen offensiv und kamen auch sofort zu ersten Möglichkeiten, konnten diese jedoch nicht zur Führung verwerten. Doch die Gastgeber stabilisierten sich im weiteren Verlauf in der Defensive und liessen kaum noch Möglichkeiten zu. Wir agierten nun zu kompliziert und schafften es nicht, die Defensive der Neumünsteraner in Bedrängnis zu bringen. In der Schlussphase hatten die Gastgeber durch Konterchancen sogar die Möglichkeit, in Führung zu gehen, dies konnten wir aber gemeinsam verhindern. Somit ging es nach einer relativ ereignisarmen Halbzeit torlos in die Kabinen. Nach dem Wechsel waren wir offenbar noch nicht wieder gedanklich auf dem Platz. In der 47. Minute wollte Wilken Boie einen langen Ball der Gastgeber klären, traf hierbei jedoch einen Gegenspieler, von dem der Ball dem Stürmer direkt in den Lauf sprang. Somit lief dieser allein auf unser Gehäuse zu und verwertete eiskalt zum 1:0 der Hausherren. Nun waren wir wach und agierten wieder deutlich offensiver. Die Defensive der Neumünsteraner stand jedoch sehr kompakt und es fiel uns schwer, die Lücke zu finden. Dennoch kamen wir immer wieder zu guten Torchancen, die jedoch allesamt liegengelassen worden. Die größte Chance hatte Daniel Buhrke, der freistehend vor dem Gehäuse per Volleyschuß am Torhüter scheiterte. Kurz danach zielte Timo Mäkelmann mit einem Flachschuß zu genau und traf nur den Pfosten. Die Schlussphase wurde immer hektischer, aber wir waren diesmal einfach nicht in der Lage einen Treffer zu erzielen. Der Gastgeber warf sich mit Mann und Maus in unsere Schüsse und brachte somit die Führung am Ende ins Ziel. Durch diese Niederlage mussten wir einen herben Rückschlag im Rennen um die Meisterschaft hinnehmen. Aber jetzt heisst es Mund abwischen und volle Konzentration auf das Derby am nächsten Wochenende!

SSC Phoenix Kisdorf - SV Alemannia Wilster

LIGA TUT SICH GEGEN DEN LETZTEN SCHWER

Am 25. Spieltag war der Tabellenletzte, SV Alemannia Wilster, zu Gast am Strietkamp. Unser Coach gab der Mannschaft mit auf dem Weg, dass es wichtig ist, ein schnelles Tor zu erzielen.
Somit legten wir offensiv los und kamen schnell zu guten Möglichkeiten. Und unserem erfahrendsten Feldspieler klangen die Worte des Trainers wohl noch im Ohr.
In der 6. Minute kam Daniel Buhrke links im gegnerischen Strafraum durch und flankte in die Mitte. Dort stand Timo Mäkelmann goldrichtig, traf zwar im ersten Versuch die Latte, setzte aber nach und traf per Kopf zum wichtigen 1:0.
Nur zwei Minuten später schaltete sich Wilken Boie mit nach vorn ein und bediente erneut Mäkelmann, der zum 2:0 einschieben konnte.
Doch die Gäste liessen nicht die Köpfe hängen und unsere Mannschaft schaltete etwas zurück, so dass Wilster nach einem langen Ball nach vorn auf 2:1 verkürzen konnte.
Wir fanden danach einfach nicht mehr ins Spiel und es entwickelte sich eine zerfahrene Partie. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatten die Gäste sogar die Chance, den Ausgleich zu erzielen, aber Marco Martens konnte den Schuß noch an den Pfosten lenken. Somit ging es mit unserer knappen Führung in die Kabinen.

Unser Coach forderte eine bessere Einstellung in der zweiten Hälfte, doch unsere Mannschaft kam erst nach zwei frühen Wechseln im zweiten Abschnitt wieder besser ins Spiel.
In der 64. Minute drang Malcolm Schauer in den gegnerischen Strafraum ein, kam aber nicht zum Abschluß. Doch Wilken Boie übernahm und brachte den Ball mit einem sehenswerten Schuß im Tor unter. Nur drei Minuten später kam es zum schönsten Treffer des Spiels. Christian Schmidt bediente auf der rechten Seite Timo Mäkelmann, der eine punktgenaue Flanke in den Strafraum brachte, wo sich Daniel Buhrke hochschraubte und per Kopf das 4:1 erzielte.
Nach diesem erneuten Doppelschlag liessen wir jedoch wieder etwas nach und probierten, das Ergebnis zu verwalten. Zwar hatten wir in der Schlussphase noch einige Torchancen, waren hier jedoch nicht zielstrebig genug.
Für den Schlusspunkt sorgten die Gäste in der 87. Minute, die noch einmal auf 4:2 verkürzen konnten.
Am Ende blieb es jedoch bei dem dennoch verdienten Sieg unserer Mannschaft.

TSV Stein - SSC Phoenix Kisdorf

MARCO MARTENS HELD IM ELFMETERSCHIESSEN

Bereits vor der Abfahrt unserer Mannschaft gab es erneut einen Rückschlag und es gab noch weitere verletzungsbedingte Absagen.
Dank der spontanen Entscheidung von David Scheffler, Ingo Lilienthal und Sascha Völker konnten neben unserem Trainer und dem angeschlagenen Tobias Caro diese noch auf der Bank unserer Mannschaft Platz nehmen.
Dennoch begannen wir offensiv und drängten den Gastgeber in den Anfangsminuten in die Defensive. Durch unsere tollen Fans von der „Schwarz-Weissen Wand“, die in Eigenregie einen Bus organisierten und uns mal wieder lautstark unterstützen, wurden wir immer wieder nach vorn gepeitscht.
Wir kamen zwar zu ersten Möglichkeiten, konnten diese jedoch nicht verwerten.
Unsere Mannschaft hatte das Spiel im ersten Abschnitt recht gut im Griff, war aber im Angriff nicht zielstrebig genug, so dass es mit dem torlosen Remis in die Halbzeitpause ging.
Nach dem Wechsel hatte Marcel Boldt die größte Chance, scheiterte jedoch freistehend am gegnerischen Schlussmann.
Kurz darauf verwerteten die Hausherren den ersten gefährlichen Angriff und gingen mit 1:0 in Führung. Dies verunsicherte unsere Mannschaft etwas und die Kräfte bei dem einen oder anderen Spieler, der gerade erst in den Kader zurückgekehrt war, schwand mit zunehmender Spieldauer.
Somit hatten die Gastgeber weitere Möglichkeiten, den Vorsprung auszubauen.
In der Schlussphase probierten wir noch einmal alles und spielten noch offensiver. Doch dies wurde in der 83. Minute bestraft und der Gegner konnte durch einen Konter auf 2:0 erhöhen.
Quasi im Gegenzug konnte Marcel Boldt unseren zuvor eingewechselten Trainer, Boris Völker, mustergültig bedienen, so dass dieser zum 2:1 Anschluß einschieben konnte.
Nun wurde es noch einmal richtig heiß und wir warfen alles nach vorn. Als die Nachspielzeit von drei Minuten angezeigt wurde, schwanden die Hoffnungen etwas. In dieser Nachspielzeit bekamen wir noch einmal einen Freistoß zugesprochen, der durch Boris Völker von halblinks in den Strafraum gebracht wurde, wo sich alle restlichen Spieler aufhielten. Aus dem Nichts schraubte sich Marc Straube nach oben und köpfte den Ball zum umjubelten 2:2 ins lange Eck.
Direkt nach diesem Treffer wurde die Partie beendet und es kam direkt zum Elfmeterschiessen.

Schon den ersten Strafstoß vergaben die Hausherren durch einen Schuß an die Latte, doch auch wir scheiterten mit unserem ersten Versuch.
Danach kam es auf beiden Seiten zu zwei Treffern, doch dann kam die Zeit von Marco Martens. Er parierte zwei Strafstöße und wir trafen hingegen, so dass wir am Ende mit einem blauen Auge ins Viertelfinale des Flens-Cups einziehen.

Vielen Dank nochmal an alle, die uns heute begleitet und unterstützt haben und besonders an David Scheffler, Ingo Lilienthal und Sascha Völker für ihre spontane Hilfe!!!
EINE LIEBE, EIN VEREIN – SSC!!!

TuS Nortorf - SSC Phoenix Kisdorf

LIGA SIEGT DANK STABILER DEFENSIVE

Am 24. Spieltag war unsere Mannschaft beim TuS Nortorf zu Gast und wollte die Tabellenführung wieder verteidigen. Zu Beginn des Spiels brauchten wir etwas, um ins Spiel zu finden und die Gastgeber kamen zu ersten kleineren Möglichkeiten, in Führung zu gehen.
Doch in der 21. Minute brachte Keyan Lohse einen langen Freistoß in den Strafraum, der fast geklärt werden konnte, doch Daniel Buhrke setzte nach und brachte den Ball zurück in die Gefahrenzone, wo Eike Röver zur Stelle war und diesen per Kopf über die Linie wuchtete.
Dies brachte zwar etwas Sicherheit in unser Spiel, aber die Hausherren hatten bis zum Pausenpfiff immer mal wieder die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen. Unsere Defensive war am heutigen Tag jedoch sehr konzentriert und konnte den Vorsprung in die Pause bringen.
Auch nach dem Wechsel entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die mit zunehmender Spieldauer etwas härter wurde und der Schiedsrichter war gefordert.
Unser Team konnte aber zum richtigen Zeitpunkt zuschlagen. In der 62. Spielminute brachte Malcolm Schauer einen Eckball vor das Tor, wo sich Daniel Buhrke vor dem gegnerischen Torhüter durchsetzen konnte und per Kopf zum 0:2 treffen konnte.
Danach probierte Nortorf immer wieder, den Anschluß zu erzielen, aber unsere Defensiveinstellung passte auch diesmal wieder und konnte die meisten Angriffe im Kern ersticken. In der Schlussphase liessen wir noch einige Konterchancen liegen, somit blieb es am Ende bei dem verdienten Auswärtserfolg unserer Mannschaft und wir können die Tabellenspitze weiter verteidigen.

SSC Phoenix Kisdorf - RW Kiebitzreihe

LIGA SIEGT TROTZ DIVERSER AUSFÄLLE AM ENDE SOUVERÄN

Am 23. Spieltag hatte unsere Mannschaft den abstiegsbedrohten RW Kiebitzreihe zu Gast am Strietkamp. Zwar gab es im Laufe der Woche weitere Ausfälle, aber es gab auch Lichtblicke. Keyan Lohse stand nach monatelanger Pause endlich mal wieder im Kader und auch Leif Straube saß erstmals nach seinem Auslandsaufenthalt wieder auf der Bank.
Somit lief es in unserer neuformierten Truppe am Anfang auch etwas holprig und die Gäste kamen zu guten Einschußmöglichkeiten, die Marco Martens jedoch vereiteln konnte.
In der 16. Minute hatten wir dann in unserer Offensive mehrere Möglichkeiten in einem Angriff und am Ende schaltete Bjarne Müller am schnellsten und brachte den Ball zum 1:0 für unsere Mannschaft im Gästetor unter.
Zwar hatten wir in der Folgezeit etwas mehr vom Spiel, die besseren Chancen waren jedoch auf dem Konto der Gäste. Dennoch ging es nach 45 Minuten mit dem 1:0 in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Wechsel kamen wir etwas schwerfällig ins Spiel, liessen aber in der Defensive kaum noch Chancen der Gäste zu.
In der 57. Minute konnte dann endlich Keyan Lohse wieder das Grün betreten und feierte sein Comeback.
Nur sechs Minuten später wurde der Traum wahr. Nach einem Zuspiel von Lasse Oosting war der eingewechselte Keyan Lohse durch und traf zum 2:0.
In der 70. Minute kam mit Leif Straube der nächste Comebacker ins Spiel und es dauerte wieder nur sechs Minuten.
Christian „Haschmii“ Schmidt brachte eine schöne Flanke in den Strafraum, wo sich Leif Straube im Kopfballduell wuchtig durchsetzte und zum 3:0 traf.
Beim Jubel fiel dem Schiedsrichter-Assistenten auf, dass die Unterziehhose des Torschützen nicht mit der Farbe unserer Hosen übereinstimmte, so dass diese ausgezogen werden musste. Somit gab es nach der Jubeltraube eine weitere Traube um Leif Straube, da dieser sich nun schnell umziehen musste. Kurz darauf ging es für ihn dann aber wieder auf das Feld.
Das war aber dann auch die spannendste Szene der Schlussphase, so dass es am Ende bei diesem 3:0 Erfolg unserer Mannschaft blieb.

Eine tolle Leistung unserer Mannschaft, die die diversen Ausfälle kompensieren und am Ende verdient den Sieg einfahren konnte. Beim Siegerkreis nach dem Spiel konnte man dann sehen, wieviele Ausfälle wir zu beklagen hatten. Es waren fast mehr „einbeinige Hüpfer“ unterwegs als normale! ;)

SV Henstedt-Ulzburg - SSC Phoenix Kisdorf

LIGA FEIERT DERBY-SIEG

Am 22. Spieltag waren wir zum Derby beim SV Henstedt-Ulzburg zu Gast und auch unsere treuen Fans von der Schwarz-Weissen Wand waren wieder zahlreich angereist und sorgten für tolle Stimmung. Als Spitzenreiter wirkten wir zwar vorerst noch etwas gehemmt, aber mit zunehmender Spieldauer kamen wir etwas besser ins Spiel und hätten nach einer Großchance von Jeremy Schalk die Führung erzielen können. Doch auch auf der Gegenseite gab es eine gute Möglichkeit, die Marco Martens jedoch vereiteln konnte. In der Schlussphase der ersten Hälfte wirkten wir etwas fahrlässig und liessen die Hausherren besser ins Spiel finden. Dennoch ging es nach den ersten 45 Minuten mit einem torlosen Remis in die Kabinen. Nach dem Wechsel agierten wir etwas zielstrebiger. In der 51. Minute brachte Marcel Lünstäden einen Eckball per Kopf zurück vor das gegnerische Tor, Eike Röver war zur Stelle und nickte zum 0:1 ein. Doch nur etwas später packten wir in der Defensive nicht energisch genug zu, so dass die Ulzburger direkt ausgleichen konnten. In der Schlussphase taten wir jedoch deutlich mehr für die Offensive und zeigten, dass wir den Sieg unbedingt einfahren wollten. In der 72. Minute parierte der gegnerische Schlussmann den ersten Ball, der Abpraller fiel vor die Füße von Steven Zietz, der jedoch am Querbalken scheiterte, aber Malcolm Schauer setzte sich im Kopfballduell durch und köpfte zum 1:2 ein. Kurz darauf war Daniel Buhrke durch und legte den Ball perfekt quer auf den eingewechselten Christan Schmidt, der zwar einschob, aber offenbar in Abseitsstellung zurückgepfiffen wurde. Somit blieb es weiter spannend. In der 84. Minute fing der gegnerische Schlussmann einen Eckball ab. Wollte schnell nach vorn laufen, um den Ball abzuwerfen, stieß hier jedoch völlig übermotiviert Eike Röver um. Der Schiedsrichter-Assistent teilte dies dem Unparteiischen mit und dieser entschied auf Strafstoß, den Daniel Buhrke kompromisslos zum 1:3 verwandelte. Kurz darauf wurde die Partie beendet und da der TSV Wankendorf nur mit 2:1 gewinnen konnte, bauen wir unseren Vorsprung um ein weiteres Tor in der Tabelle aus.

SSC Phoenix Kisdorf - TSV Wankendorf

LIGA ÜBERNIMMT NACH TOLLEM SPIEL DIE TABELLENSPITZE

Am 21. Spieltag kam es am heimischen Strietkamp zum absoluten Spitzenspiel in der Verbandsliga Süd-West. Der Tabellenführer vom TSV Wankendorf war mit drei Punkten und drei Toren Vorsprung zu Gast in Kisdorf.
Somit hätte es an diesem Spieltag zum Führungswechsel kommen können, wenn unsere Mannschaft mit zwei Toren Unterschied gewinnen würde.
Doch die Vorzeichen standen nicht gut. Es gab einige kurzfristige Ausfälle, so dass sich der Kader immer weiter dezimierte.
Aber unser Coach brachte auch diesmal wieder eine schlagkräftige Truppe auf den Rasen, die sich zerreissen wollten.
Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie zwischen den beiden Spitzenteams der Liga.
Bereits in der 24. Minute gab es allerdings den nächsten Rückschlag. Nach einem Zweikampf blieb Tobias Caro am Boden liegen und musste direkt ausgewechselt werden.
Unsere Mannschaft ließ sich aber nicht hängen und kam trotz Gegenwinds etwas besser ins Spiel. In der 38. Minute war es dann so weit...nach einem Foul an Jeremy Schalk direkt an der äußeren Strafraumgrenze, trat Malcolm Schauer an und traf zum umjubelten 1:0 direkt ins kurze Eck.
Doch die Gäste kamen zurück und konnten nur zwei Minuten später mit einem schönen Kopfballtreffer den Ausgleich erzielen. Mit diesem Remis ging es dann auch kurz darauf in die Halbzeitpause.
Nach dem Wechsel erhöhten wir den Druck und spielten mit dem Wind im Rücken offensiver. Der nächste Rückschlag ließ aber nicht lange auf sich warten. Durch einen Schuß gegen den Kopf ging Wilken Boie zu Boden und blieb liegen. Hilfe war schnell zur Stelle und konnte unseren Defensivmann wieder auf die Beine bekommen, aber einige Minuten auf dem Feld, ging es dann doch nicht weiter, so dass auch er ersetzt werden musste. Dennoch ging es weiter nach vorn und dieser Mut und Einsatz wurde belohnt. In der 74. Minute drang Jeremy Schalk in den Strafraum und konnte nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Nun war die Chance zur erneuten Führung da und Malcolm Schauer übernahm die Verantwortung. Bei diesem Schuß blieb einigen das Herz kurzzeitig stehen, denn der Ball prallte gegen beide Pfosten ehe er über die Linie ging...Genauer kann man das wohl nicht machen!
Nun fehlte uns noch ein Treffer zur Tabellenführung und dieses Ziel hatte unser Team jetzt vor Augen. In der 84. Minute ging Daniel Buhrke mit Geschwindigkeit in den Strafraum und wurde hier gestoppt und es gab einen etwas fragwürdigen Strafstoß für unsere Mannschaft. Diesmal schnappte sich unser Youngster, Jonas Jeschke, den Ball und ließ sich bei der Ausführung nicht verunsichern. Er traf souverän zum 3:1 und der Jubel kannte keine Grenzen.
Die Wankendorfer probierten zwar noch einmal alles, aber unsere Defensive hatte es realtiv sicher im Griff und durch eine tolle kämpferische Leistung brachten wir am Ende diesen Vorsprung ins Ziel.

Somit durfte nach diesem Spiel die Tabellenführung in Kisdorf gefeiert werden, was aus engsten Kreisen berichtet, auch getan wurde ;)

SV Schackendorf - SSC Phoenix Kisdorf

LIGA ERKÄMPFT SICH SIEG IN UNTERZAHL

Am 20. Spieltag war unsere Mannschaft beim SV Schackendorf zu Gast und hatte aus dem Hinspiel einiges wieder gut zu machen. Und so trat unser Team sehr forsch und offensiv auf. Dennoch brauchten wir etwas, um unser Offensivspiel ins Laufen zu bekommen. Doch nach einigen kleineren Chancen war es dann in der 28. Minute so weit. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld spielte Timo Mäkelmann einen Pass in die Spitze, wo Daniel Buhrke durch war und zum 0:1 einschieben konnte. Nach diesem Führungstreffer erhöhten wir weiter den Druck und attackierten noch früher. Genau durch diesen Druck konnten wir in der 36. Minute das 0:2 erzielen. Steven Zietz erkämpfte sich am gegnerischen Strafraum den Ball, drang in den Strafraum ein und legte dann mustergültig auf Daniel Buhrke quer, der zum 0:2 einschob.

Kurz darauf gab es eine Schreckminute, da Timo Mäkelmann nach einem Zweikampf so unglücklich zu Boden ging, dass er sich offenbar den Ellenbogen ausgekugelt hatte. Ein besonderer Dank geht hier an die Physiotherapeutin des SV Schackendorf, die sich sofort darum kümmerte und diesen wieder einkugelte!!! Tolle Aktion und noch einmal vielen Dank dafür!!!

Kurz darauf ging es mit unserer Führung in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel konnten wir das Spiel wieder schnell unter Kontrolle bringen, mussten aber in der 58. Minute einen Platzverweis verkraften.

Mit seinem zweiten Foul im ganzen Spiel sah Steven Zietz direkt die gelb-rote Karte und musste vorzeitig unter die Dusche.

Nun bekamen die Gastgeber Oberwasser und erhöhten den Druck deutlich.

Es begann nun ein Kampf unserer Mannschaft, um den Sieg zu verteidigen. Die Schackendorfer konnten in der 76. Minute durch einen Fernschuß den Anschlusstreffer erzielen und nun begann die ganz heiße Phase des Spiels.

Die Gastgeber warfen alles nach vorn, was uns zwangsläufig Konterchancen einbrachte. Die größte Möglichkeit vergab hier der eingewechselte Bjarne Müller, der den Ball freistehend über das Tor setzte. Somit blieb es bis zum Ende spannend, aber Marco Martens und seine Defensive konnte diesen Vorsprung über die Zeit retten und sicherte sich diesen wichtigen Sieg.

Eine tolle Mannschaftsleistung, die uns nun am nächsten Spieltag in Stellung bringen konnte, um den Spitzenreiter herauszufordern.

SSC Phoenix Kisdorf - MTSV Hohenwestedt

LIGA MACHT ES AM ENDE SPANNEND

Zum Pflichtspielauftakt des Jahres 2017 erwartete unsere Mannschaft den MTSV Hohenwestedt und machte von Beginn an klar, dass sie die Favoritenrolle im Spiel übernehmen wollen. Wir begannen druckvoll und kamen so direkt zu guten Möglichkeiten.
In der 10. Minute war es dann so weit. Nach einem Freistoß von Jeremy Schalk kam Daniel Buhrke im Zentrum per Kopf an den Ball und traf zum 1:0.
Unser Team ließ nicht nach und konnte bereits in der 17. Minute nachlegen. Ein Eckball von Malcolm Schauer konnte Eike Röver ebenfalls per Kopf ins Tor befördern. Doch nach diesem Doppelschlag ließen wir etwas nach und verwalteten das Ergebnis. Somit entwickelte sich auf schwerem Geläuf ein ergebnisorientiertes Spiel, so dass es mit diesem 2:0 Vorsprung nach 45 Minuten in die Kabinen ging.
Nach dem Wechsel begannen wir wieder druckvoller und kamen zu weiteren Einschußmöglichkeiten, um die Führung weiter auszubauen. In der 52. Minute kam es erneut zu einer Standardsituation. Einen langen Ball konnte Wilken Boie vor dem Aus per Kopf retten und leitete diesen zurück vor das Tor, wo der gerade zuvor eingewechselte Timo Mäkelmann goldrichtig stand und zum 3:0 einnickte.
Kurz danach scheiterte Daniel Buhrke nach einem schönen Schuß am Pfosten und im nächsten Angriff bediente Mäkelmann erneut Buhrke, der aber einen Schritt zu spät kam, so dass er den Ball nicht im Tor unterbringen konnte.
Doch die Gäste probierten jetzt noch einmal alles und drängten unsere Mannschaft in die Defensive.
In der 72. Minute konnten diese durch einen Kopfballtreffer auf 3:1 verkürzen.
Nun bekamen sie noch einmal Oberwasser und unsere Mannschaft fand nicht mehr ins Spiel, so dass der Druck immer größer wurde.
In der 84. Minute konnten die Hohenwestedter per erneutem Kopfball sogar auf 3:2 verkürzen.
Unsere Mannschaft wackelte und die Gäste warfen alles nach vorn. In der letzten Minute der Nachspielzeit konnte Marco Martens parieren, aber der Ball lag bereit zum Abstauben. Der gegnerische Stürmer verstolperte jedoch den Ball, so dass es am Ende zwar etwas glücklich, aber dennoch verdient beim 3:2 für unsere Mannschaft blieb.

Hallenmasters 2016

Liga-Youngster holen 2. Platz beim Hallenmasters

Am Samstag kam es zum Hallenmasters 2016 des Kreises Segeberg in der Bad Bramstädter Schäferberghalle. Unser Team reiste mit einer sehr jungen Mannschaft an und hatte einen Altersdurchschnitt von knapp über 20 Jahren! Unsere Youngster mussten zwar in der ersten Partie gegen den Favoriten vom SV Todesfelde mit 1:4 eine deutliche Niederlage hinnehmen, ließen sich aber dennoch nicht aus dem Konzept bringen. Bereits im nächsten Spiel kam es zum ewigen Derby mit der Kaltenkirchener TS, wo es bis kurz vor Schluss 2:2 stand. Doch dann nahm sich unser „Oldie“ des Teams, Malcolm Schauer ein Herz und traf kurz vor dem Abpfiff zum umjubelten 3:2 für unser Team. Nach diesem Sieg waren wir in der Spur und konnten die beiden weiteren Partien gegen die Bramstedter TS und Fetihspor Kaltenkirchen souverän für uns entscheiden. Somit zogen wir als Tabellenzweiter in das Halbfinale ein, wo wir auf das Überraschungsteam der SG Rönnau/Segeberg trafen, die sich in der anderen Gruppe als Erster durchsetzen konnten. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die torlos endete, so dass es ins 9-Meter-Schiessen ging. Zwar verschoss Jeremy Schalk seinen Strafstoß, doch da Maxi Kobs in unserem Tor einen 9-Meter der SG parieren konnte, kam es am Ende zum Duell der beiden Torhüter. Hier setzte sich auch Maxi Kobs durch, so dass wir ins Finale einzogen. Hier ging es nun gegen den Titelverteidiger vom TuS Hartenholm, der sich im anderen Halbfinale ebenfalls im 9-Meter-Schiessen gegen den SV Todesfelde durchsetzte. Im Finale gerieten wir früh in Rückstand, hatten dann aber die Möglichkeit, in Überzahl den Ausgleich zu erzielen, agierten hier aber zu harmlos, so dass diese Chance ungenutzt blieb. Am Ende mussten wir uns dem Favoriten mit 0:2 geschlagen geben. Dennoch bleibt als Fazit, dass unsere junge Truppe eine tolle Leistung zeigte und verdient den 2. Platz belegen konnte! Im Kader standen: M. Kobs, L. Jung, T. Caro, T. Werner, M. Brehm, M. Schauer, J. Jeschke, K. Lohse, J. Schalk, L. Degenhardt, L. Oosting

VfL Kellinghusen - SSC Phoenix Kisdorf

GERECHTE PUNKTETEILUNG UNSERER LIGA

Am 18. Spieltag war unsere Liga beim VfL Kellinghusen zu Gast. Bereits im Hinspiel zeigten die Kellinghusener, dass sei ein starker Gegner sind. Aus diesem Grund agierten wir in der Anfangsphase etwas verhalten und agierten in der Offensive nicht energisch genug, so dass wir kaum zu Torchancen kamen. In der Defensive hingegen standen wir sehr kompakt und spielten sehr konzentriert. Die beste Torchance der Gastgeber landete am Querbalken und unsere Aktionen in der Offensive endeten meist mit harmlosen Abschlüssen. Somit ging es mit dem torlosen Remis nach 45 Minuten in die Kabinen. Auch nach dem Wechsel entwickelte sich eher eine kampfbetonte Partie, die jedoch trotzdem fair blieb. Strafraumszenen blieben vorerst Mangelware, aber mit zunehmender Spieldauer war zu spüren, dass beide Mannschaften mehr wollten. Es entwickelte sich nun eine offene Partie und es gab Chancen auf beiden Seiten. Die größte Chance der Hausherren konnte Marco Martens mit einem tollen Refelx vereiteln. Aber nun kamen wir auch in der Offensive zu besseren Möglichkeiten. Die aussichtsreichten Chancen vergaben jedoch Lars Jung, Daniel Buhrke und kurz vor Abfiff Chad Dreyer, der alleinstehend vor dem gegnerischen Schlussmann an diesem scheiterte. Daher blieb es am Ende bei dieser gerechten Punkteteilung.

SG Bornhöved/Schm. - SSC Phoenix Kisdorf

TRAINER VÖLKER BEWEIST GOLDENES HÄNDCHEN

Zum Rückrundenauftakt musste unsere Mannschaft bei der SG Bornhöved/Schmalensee antreten. Die Platzbedingungen waren, auf Grund der Frosttage, nicht optimal, aber der Gastgeber wollte unbedingt antreten, da drei unserer offensiven Stammkräfte noch gesperrt waren.
Trotz dieser Ausfälle bekam unser Trainer auch diesmal wieder eine schlagkräftige Truppe auf das Grün, die jedoch von Beginn an Probleme mit den Platzverhältnissen hatten.
Spielerisch war bei diesen Bedingungen nicht viel zu erwarten, dennoch spielten wir uns kleinere Chancen heraus und hatten deutlich mehr Spielanteile.
Die Gastgeber lauerten auf Konterchancen, die auch zustande kamen. Bei der größten Konterchance war Maxi Kobs zur Stelle und wehrte den Ball gerade noch ab und prallte danach mit dem gegnerischen Stürmer zusammen. Die Heimfans forderten Strafstoß, der jedoch nicht gegeben wurde.
Unsere größte Chance hatte Leif Straube, der mit seinem Kopfball an der Latte scheiterte.
Somit ging es nach 45 Minuten torlos in die Halbzeitpause.
Zur zweiten Halbzeit brachte unser Trainer Timo Mäkelmann in die Partie, was sich als Goldgriff herausstellen sollte.
Aber auch zu Beginn der zweiten Hälfte fiel es unserer Mannschaft weiterhin schwer, Torchancen herauszuspielen. In der 59. Minute war es dann aber so weit. Eine schöne Kombination über die rechte Seite, wo Timo Mäkelmann den Ball gerade noch vor der Torauslinie in den Strafraum bringen konnte und Leif Straube, in seinem letzten Spiel vor seiner Weltreise, per Kopf zur Stelle war und das 0:1 erzielte.
Nun musste der Gastgeber mehr machen und war gefordert. Der Druck wurde etwas größer und es kam etwas Hektik in die Partie. Diese Hektik gipfelte in der 72. Minute. Daniel Schmidt foulte seinen Gegenspieler im Niemandsland des Platzes und es bildete sich plötzlich eine Spielertraube. Der Gefoulte ging kurz weg, kam dann aber zurück und schlug Schmidt mit der Faust gegen den Kopf, so dass er zu Boden ging. Dieser sah selbstverständlich die rote Karte, aber auch Daniel Schmidt musste zurecht mit gelb-rot den Platz verlassen.
Nur eine Minute später konnten die Hausherren den Ausgleich erzielen. Den ersten Kopfball konnte Maxi Kobs noch abwehren, aber der Ball fiel dem Gegner direkt vor die Füße und es stand 1:1.
Nun nahmen beide Teams den Kampf an und es blieb dennoch relativ fair. Diesmal hatten wir aber das glücklichere Ende für uns. In der 88. Minute kamen wir wieder über die rechte Angriffseite. Diesmal spielte Michael Brehm einen flachen Ball in den Strafraum, wo Timo Mäkelmann den Ball mit dem Rücken zum Tor annehmen konnte. Er drehte sich, schüttelte seinen Gegenspieler ab und traf zum umjubelten 1:2.
Kurz darauf wurde die Partie abgepfiffen und wir können den nächsten Dreier einfahren.

SSC Phoenix Kisdorf - VfR Horst

LIGA UNTERLIEGT KNAPP GEGEN DEN VFR HORST
Am 15. Spieltag hatte unsere Mannschaft das Team vom VfR Horst zu Gast, die nach anfänglichen Problemen in dieser Saison mittlerweile eindrucksvoll in die Erfolgsspur gefunden haben.
Somit dauerte auch die Abtastphase nicht all zu lang und beide Teams legten von Beginn an ordentlich los.
In der 9. Minute bekamen wir den Ball nicht aus unserem Strafraum und ein Sonntagsschuß der Gäste landete zum 0:1 direkt im Winkel.
Danach spielten die Gäste etwas defensiver und konzentrierten sich auf eine stabile Defensive. Wir fanden relativ selten den Weg in die Spitze und kamen somit kaum zu nennenswerten Torchancen. Doch einmal setzte sich unser Goalgetter Daniel Buhrke gegen seinen Gegenspieler durch und wäre eigentlich frei durch, wurde dann jedoch am Trikot heruntergezogen und ging zu Boden.
Alle warteten auf den Pfiff, aber dieser blieb leider aus.
Die Gästemannschaft kam durch einige Konterchancen hin und wieder vor unser Gehäuse, konnte den Vorsprung aber nicht ausbauen.
In der 38. Spielminute wurde Jeremy Schalk am gegnerischen Strafraum gefoult. Den fälligen Freistoß konnte Schalk selbst, an der Mauer vorbei, zum 1:1 im gegnerischen Gehäuse unterbringen.
Nun wurde unser Druck größer und wir hatten noch Möglichkeiten, mit einer Führung in die Kabine zu gehen. Doch quasi mit dem Halbzeitpfiff bekamen wir einen Ball vor unserem Gehäuse nicht geklärt und die Gäste erhöhten eiskalt auf 1:2.
Nach dem Wechsel konnten wir zwar mehr Ballbesitz verzeichnen, waren aber im vorderen Drittel nicht effektiv genug und wenn wir doch mal durch die kompakte Abwehr der Gäste kamen, nutzten wir die Torchancen nicht.
Somit mussten wir mit zunehmender Spieldauer immer mehr Risiko gehen und liefen dadurch auch hin und wieder in schnelle Konter des Gegners.
Hier rettete uns Marco Martens immer wieder, aber auch er war dann in der 70. Minute geschlagen.
Als dann auch noch in der 78. Minute Daniel Buhrke mit der Ampelkarte vom Platz musste, schien der Drops gelutscht.
Doch unsere Mannschaft gab sich nicht auf und krempelte die Ärmel hoch. Trotz Unterzahls erhöhten wir noch einmal den Druck und konnten in der 85. Minute durch einen Kopfballtreffer von Wilken Boie nach einer Mäkelmann-Ecke auf 2:3 verkürzen.
Nun warfen wir noch einmal alles nach vorn, wurden für diesen Einsatz aber leider nicht belohnt.
Nach dem Schlusspfiff gab es leider nach einer Schiedsrichter-Diskussion noch die Ampelkarte für Jeremy Schalk.

SSC Phoenix Kisdorf - Fetihspor Kaltenkirchen

STADIONSPRECHER MICHI DEGENHARDT GIBT DEN LETZTEN KICK BEIM SIEG UNSERER LIGA

Am 14. Spieltag traf unsere Mannschaft auf Fetihspor Kaltenkirchen, die sich in dieser Saison in der unteren Tabellenhälfte befinden. Somit gingen wir als Favorit in die Partie und wurden dieser Rolle von Beginn an gerecht. Die größeren Spielanteile waren auf unserer Seite, aber die Gäste hatten in der Anfangsphase durch gefährliche Konter die besseren Chancen. Die beste Chance der Gäste vergab Daniel Münzel, der an Marco Martens scheiterte.
Danach wachte unsere Mannschaft endgültig auf und kam ebenfalls zu guten Möglichkeiten.
In der 39. Minute wurde es kurios. Erst wurde Daniel Buhrke nach einem Eckball einfach umgestoßen. Er trat selbst an und scheiterte am Gästeschlussmann, Lars Krause, der mit einem Reflex parieren konnte. Marc Straube setzte nach und sein Gegenspieler spielte im Zweikampf den Ball mit der Hand, so dass es direkt wieder einen Strafstoß gab. Diesmal trat Jeremy Schalk an und verwandelte zum 1:0.
Mit diesem knappen Vorsprung ging es kurz darauf in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel drückten die Gäste und wollten den Ausgleich. In der 67. Minute kamen diese dann zu dem verdienten 1:1.
Danach wurde unser Team dann durch unseren Stadionsprecher, Michael Degenhardt, geweckt. Dieser teilte mit, dass die Kaltenkirchener TS ihr Heimspiel gerade verloren hätte. Es kam zum kurzen Jubel bei beiden Fangruppen und danach legte unser Team los.
In der 74. Minute war es, der gerade eingewechselte, Jonas Jeschke, der durch einen schönen Pass Jeremy Schalk bediente. Dieser umkurvte den gegnerischen Torhüter und schob zum 2:1 ein.
Nur zwei Minuten später konnte Marc Straube einen Flankenball in den Strafraum bringen, wo Daniel Buhrke zur Stelle war und zum 3:1 einschob. War das die Vorentscheidung?
Nein, die Gäste gaben sich nicht auf und kamen nach einem berechtigten Foulelfmeter zum erneuten Anschlußtreffer.
Jetzt wurde es noch einmal eine spannende Schlussphase. Doch in der Nachspielzeit war es erneut Daniel Buhrke, der diesmal von Leif Straube bedient wurde und somit den Treffer zum 4:2 Endstand erzielte.

Kaltenkirchener TS - SSC Phoenix Kisdorf

LIGA UNTERLIEGT IM DERBY

Am 13. Spieltag kam zum, mit Spannung erwarteten, Derby unserer Mannschaft gegen die Kaltenkirchener TS. Unsere tollen Fans von der Schwarz-Weissen Wand machten sich, trotz des schlechten Wetters, zahlreich zu Fuß auf den Weg und sorgten im gegnerischen Stadion von Beginn an für eine tolle Stimmung. Zu Beginn spürte man bei beiden Mannschaften die Nervosität und man tastete sich gegenseitig ab. Beide Teams hatten kleinere Torchancen, um die Führung zu erzielen. In der 25. Minute gingen die Gastgeber durch einen Fernschuss auf dem nassen Geläuf in Führung und konzentrierten sich fortan auf eine stabile Defensive. Dennoch kam unsere Mannschaft nun besser ins Spiel und kam zu guten Abschlüssen, die jedoch nicht zum Erfolg führten. Ende der ersten Hälfte beförderte sich der Unparteiische durch zweifelhafte Entscheidungen in den Mittelpunkt. In der 37. Minute wollte Daniel Buhrke im gegnerischen Strafraum dem Ball hinterher und wurde zu Boden gerissen, wo der fällige Pfiff ausblieb. Im gleichen Atemzug erkämpfte sich Keyan Lohse durch eine Grätsche den Ball und spitzelte diesen vom Fuß des Gegners. Der Schiedsrichter wertete diese Aktion als Foul und zeigte ihm sogar die rote Karte. Nun wurde es immer hektischer und die Stimmung beruhigte sich auch nicht nach dem Halbzeitpfiff. Trotz der Überzahl der Gastgeber konzentrierten sich die Kaltenkirchener grundsätzlich auf die Defensivarbeit, so dass unser Team die Kontrolle übernahm und immer wieder nach vorn rannte. Das gegnerische Verteidigungsbollwerk war jedoch kaum aus den Angeln zu heben, so dass unser Coach in der 60. Minute umstellte und alles auf eine Karte setzte. Die Kaltenkirchener konnten unsere Angriffsbemühungen immer wieder durch das eine oder andere taktische Foul aufhalten. Doch trotz mehrfachen Foulspiels der Gastgeber blieb es auf der Seite immer nur bei erneuten Ermahnungen, so dass diese weiterhin mit elf Mann spielen durften. In der 80. Minute kam es zum nächsten negativen Höhepunkt des Schiedsrichtergespanns. Die Kaltenkirchener drangen in unseren Strafraum, Marc Straube zog seine Beine sogar noch zurück und es kam ohne Berührung zum Sturz. Somit ein klarer Elfmeter!? Dieser wurde zum 2:0 für die Hausherren verwandelt. In der Schlussphase warfen wir noch einmal alles nach vorn und liefen in zwei Konter der Gastgeber, die somit auf 4:0 erhöhen konnten und den Derbysieg einfuhren. Nun heißt es schnell Mund abwischen und auf das nächste Wochenende konzentrieren. Nichts desto trotz sind wir „EINE LIEBE, EIN VEREIN – SSC“!!! Vielen Dank für die tolle Unterstützung an unsere einmaligen Fans!

SSC Phoenix Kisdorf - VfR Neumünster II

LIGA MIT SIEG IN EINER SPANNENDEN PARTIE

Am 12. Spieltag kam es am Kisdorfer Strietkamp zum Spitzenspiel in der Verbandsliga Süd-West. Unsere Mannschaft traf als Zweitplatzierter auf den Fünften vom VfR Neumünster II. Beide Mannschaften überzeugen als Aufsteiger in der neuen Liga und konnten zuletzt gute Ergebnisse erzielen. Somit egalisierten sich auch die Teams in der Anfangsphase und kamen nur zu kleineren Torchancen. Wir konnten zwar die größeren Spielanteile gewinnen, nutzten aber die Chancen nicht. Die Gäste konzentrierten sich auf ihre intensive Laufleistung und kamen zu Konterchancen. Die größte Chance der Neumünsteraner konnte Marco Martens im Eins-gegen-Eins vereiteln, aber kurz darauf war auch er, durch einen abgefälschten Schuss, geschlagen, so dass die Gäste in der 37. Minute in Führung gehen konnten.
Doch danach kamen wir besser ins Spiel und in der 44. Minute nahm sich unser Youngster ein Herz. Nach einem Seitenwechsel von Keyan Lohse ging Jonas Jeschke an seinem Gegenspieler vorbei und zog mit einem strammen Schuss aus gut 20 Metern ab. Der Ball flog, wie an der Schnur gezogen, direkt in den Winkel des gegnerischen Tores zum verdienten 1:1 Ausgleich. Kurz darauf ging es dann in die Halbzeitpause.

Zum zweiten Abschnitt kam unser Team direkt hellwach aus der Kabine. In der 47. Minute setzte sich Michael Brehm gleich gegen mehrere Gegenspieler durch und zirkelte den Ball zum 2:1 ins gegnerische Tor.
Nun waren die Gäste wieder gefordert und es entwickelte sich ein laufintensives und kampfbetontes Spiel, das aber zu jederzeit fair blieb.
In der 66. Minute erlöste unsere Mannschaft die Fans am Strietkamp. Jeremy Schalk setzte sich im Zentrum durch und bediente an der äußeren Strafraumkante Keyan Lohse, der den Ball zum 3:1 ins lange Eck zirkelte.
Doch die Gäste gaben sich nicht auf und konnten nur sechs Minuten später durch einen schönen Schuss ins lange Eck erneut verkürzen.
Somit blieb es weiter spannend und es blieb weiterhin ein offenes Spiel. In der 79. Minute brachte der eingewechselte Leif Straube einen Flankenball in den Strafraum und der gegnerische Schlussmann konnte den Ball nicht festhalten. Keyan Lohse war zur Stelle und spitzelte den Ball zum 4:2 ins Tor. Danach war auch der letzte Widerstand der Gäste gebrochen, so dass wir den Vorsprung bis zum Schlusspfiff verwalten konnten.

Am Ende ein verdienter Sieg unserer Mannschaft in einem sehr laufintensiven Spiel zweiter starker Aufsteiger.

SV Alemannia Wilster - SSC Phoenix Kisdorf

LIGA MIT VERDIENTEM SIEG IN EINEM SCHWACHEN SPIEL

Am 11. Spieltag war unsere Mannschaft beim SV Alemannia Wilster zu Gast und wollte auch dieses Auswärtsspiel erfolgreich bestreiten. Es fing auch sehr gut an als Jeremy Schalk in der 3. Minute Marc Straube bediente, der zum frühen 0:1 einköpfte.
Danach entwickelte sich eine zerfahrene Partie. Die Gastgeber kamen zu kleineren Chancen, die aus Standardsituationen resultierten, aber richtig gefährlich wurde es kaum.
Die größte Chance, den Vorsprung auszubauen, vergab Michael Brehm, dem der Ball vor dem leeren Tor so versprang, dass er neben das Tor gesetzt wurde.
Somit ging es nach einer langweiligen ersten Hälfte mit unserer knappen Führung in die Kabinen.

Auch nach dem Wechsel wurde es nicht besser. Für die Aktion des Tages sorgte Keyan Lohse. Nach einem angeblichen Fouls des gegnerischen Schlussmanns dem Schiedsrichter mitteilte, dass es zu keinem Kontakt kam und der somit den Strafstoß und die gelbe Karte für den Torhüter zurücknahm.
Erst in der 74. Minute konnten unsere zahlreichen Fans die Vorentscheidung bejubeln. Nach einem Eckball von Timo Mäkelmann schraubte sich Eike Röver in die Luft und köpfte zum 0:2 ein.
Die Gastgeber waren während der gesamten Partie kaum in der Lage, gefährlich vor unser Tor zu kommen.
Nur fünf Minuten später kam es erneut zu einem Eckball. Der gegnerische Schlussmann kam aus dem Tor und trat dabei Wilken Boie in die Beine und stieß ihn auch noch zusätzlich um.
Den berechtigten Strafstoß verwandelte Daniel Buhrke souverän zum 0:3.
In der Schlussminute liessen wir dann leider noch einen überflüssigen Gegentreffer zu und es ertönte direkt nach dem 1:3 der Schlusspfiff.
Ein verdienter Sieg unserer Mannschaft trotz einer schwachen Leistung. Am kommenden Wochenende muss diese Leistung deutlich gesteigert werden, um auch gegen den VfR Neumünster II erfolgreich sein zu können.

FC Reher/Puls - SSC Phoenix Kisdorf

LIGA GIBT DEUTLICHEN VORSPRUNG AUS DER HAND Im Nachholspiel trat unsere Liga als Aufsteiger beim SH-Liga-Absteiger vom FC Reher/Puls an. Auf Grund der bisherigen Ergebnisse spielten wir sehr selbstbewusst auf und bestimmten das Spiel. In der 15. Spielminute wurde ein langer Freistoß in den gegnerischen Strafraum gebracht und alle hatten schon abgeschaltet, weil der Torwart der Hausherren zielstrebig zum Ball ging. Doch dieser ließ den Ball aus den Händen gleiten. Marc Straube war zur Stelle und schob den Ball zum 0:1 über die Linie. Die Gastgeber versuchten, über den Kampf in das Spiel zu finden, aber unsere Mannschaft kombinierte immer wieder sehenswert und konnte in der 36. Minute den Vorsprung ausbauen. Nach eben einer solchen Kombination im Mittelfeld wurde Lars Jung auf der rechten Außenbahn in Szene gesetzt, der daraufhin in der Mitte Lasse Oosting bediente, so dass dieser zum verdienten 0:2 traf. Kurz vor der Halbzeitpause gelang uns dann sogar nach das 0:3. Diesmal war es ein langer Ball auf Keyan Lohse, der den Ball artistisch von der Strafraumgrenze über den herauskommenden Torwart lupfen konnte. Nach dem Wechsel waren wir dann offenbar nicht mehr konzentriert genug und die Hausherren kämpften sich zurück ins Spiel. In der 49. Minute bekam der Stürmer der Gastgeber den Ball an die Hand, drehte sich und traf zum 1:3 Anschlußtreffer. Nur vier Minuten später wurde ein Freistoß in unseren Strafraum geschlagen und der gegnerische Stürmer stand bei diesem Anspiel deutlich im Abseits, was jedoch nicht gepfiffen wurde, so dass es plötzlich nur noch 2:3 stand. Weitere drei Minuten später Sebastian Priess beim Versuch, den Ball zu köpfen deutlich gefoult, aber auch hier blieb der Pfiff aus, so dass der Ausgleich erzielt werden konnte. Nach diesem Ausgleich wurde es immer hektischer und es gab Chancen auf beiden Seiten. In der 78. Minute war es der eingewechselte Timo Mäkelmann, der mit einem sehenswerten Fernschuß die erneute Führung für unsere Mannschaft erzielen konnte. Doch quasi im Gegenzug konnten die Gastgeber erneut den Ausgleich erzielen.Bis zum Abpfiff der Partie blieb es spannend, aber es sollte kein Treffer mehr fallen, so dass es nach einem atemberaubenden Spiel bei dem 4:4 blieb.

SSC Phoenix Kisdorf - TuS Nortorf

LIGA FEIERT ENDLICH WIEDER EINEN HEIMSIEG

Am 11. Spieltag hatte unsere Mannschaft den TuS Nortorf zu Gast, die ihre letzten beiden Partien siegreich gestalten konnten und somit waren wir von Beginn an gewarnt.
Wir agierten vom Anpfiff an sehr konzentriert und konnten auch endlich mal ein frühes Tor erzielen.
Bereits in der 3. Minute steckte Jeremy Schalk sehenswert einen Ball in die Spitze auf Lasse Oosting, der sich diese Chance nicht nehmen ließ und zum frühen 1:0 traf.
Auch nach dieser Führung blieben wir am Drücker aber auch die Gäste hielten gut mit, so dass sich ein temporeiches Spiel auf hohem Verbandsliganiveau entwickelte.
Die größte Chance in dieser Phase vergaben sicherlich Lasse Oosting und Jeremy Schalk, die gleich mit drei Schüssen scheiterten und somit den Vorsprung nicht ausbauen konnten.
Auf der Gegenseite kam es zu keinen großen Chancen der Gäste, da unsere Defensive sehr stabil stand und meistens alles im Griff hatte.
In der 31. Minute setzte sich erneut Jeremy Schalk im Strafraum durch und brachte einen Ball in die Mitte, der durch einen Nortorfer Spielers ins eigene Tor befördert wurde.
Nach diesem Treffer konnten wir den Vorsprung souverän verwalten und gingen mit dieser Führung in die Halbzeitpause.
Nach dem Wechsel hatten sich die Gäste offensichtlich eine andere Taktik überlegt und standen trotz des Rückstands sehr tief, um auf Konterchancen zu lauern.
In der 49. Minute kam es in unserer Defensive zu einem leichten Ballverlust in der Vorwärtsbewegung, was die Gäste mit einem Distanzlupfer ausnutzten und somit auf 2:1 verkürzen konnten.
Doch quasi im direkten Gegenzug war es wieder einmal Jeremy Schalk, der sich energisch durchsetzte und im Strafraum der Gäste nur durch ein Foul zu stoppen war.
Er krönte seine tolle Leistung, in dem er den fälligen Strafstoß zum 3:1 selbst verwandelte.
Nun wurde es etwas hektischer, da die Nortorfer immer wieder mit dem Schiedsrichter haderten. Dadurch kamen sie auch nicht mehr richtig ins Spiel und kamen nur zu kleineren Möglichkeiten, die unsere Defensive immer wieder vereiteln konnte.
Die größte Chance der Nortorfer konnte Marco Martens mit einem tollen Reflex parieren.
In der 72. Minute kamen wir über unsere rechte Angriffseite nach vorn und Marc Straube ging mit Tempo in den gegnerischen Strafraum, wo auch er nur durch ein Foul gestoppt werden konnte. Der Nortorfer sah daraufhin die Ampelkarte und musste vorzeitig unter die Dusche. Den fälligen Strafstoß verwandelte diesmal Keyan Lohse zum vorentscheidenden 4:1.
Mit diesem Vorsprung und in Überzahl brachte unsere Mannschaft diesen Vorsprung trotz Hektik von der Gegenseite ruhig über die Bühne und fuhr am Ende einen weiteren Sieg ein und befindet sich nun bereits auf dem 2. Platz in der Verbandsliga Süd-West.

FLENS-CUP - Itzehoer SV II - SSC Phoenix Kisdorf

LIGA SIEGT GLANZLOS IM FLENS-CUP In der 2. Runde des diesjährigen FLENS-CUPS trat unsere Mannschaft beim Itzehoer SV II an, die in der Kreisklasse C starten. Trotz einer komplett neugestalteten Mannschaft traten wir zu Beginn sehr konzentriert auf und konnten bereits in der 2. Spielminute durch einen Fernschuß, der sich als Bogernlampe über den gegnerischen Schlussmann senkte, durch Jonas Jeschke die frühe Führung erzielen. Nur fünf Minuten später wurde Luca Degenhardt im Itzehoer Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tobias Caro zum 0:2. Doch danach liessen wir die Zügel etwas schleifen und der Gastgeber konnte in der 12. Spielminute durch einen Flankenball, der sich ins lange Eck senkte, auf 1:2 verkürzen. Zwar hatten wir danach das Spiel wieder im Griff, spielten aber zu unkonzentriert nach vorn. Somit mussten die Kisdorfer Fans bis zur 26. Minute warten. Hier legte Luca Degenhardt den Ball auf seinen Bruder Julius ab, der von der Strafraumgrenze mit seinem rechten Hammer das 1:3 erzielen konnte. Das Spiel war von Fehlpässen und Missverständnissen geprägt, so dass es mit dem 1:3 in die Halbzeit ging. Nach dem Wechsel sorgten wir früh für die schnelle Vorentscheidung. In der 49. Minute brachte Tobias Caro einen Eckball in den Strafraum, wo Leif Straube unbedrängt zum 1:4 einköpfen konnte. Nun plätscherte die Partie vor sich hin und es wurde etwas hektischer. Nach einem Zweikampf beleidigte ein Itzehoer Spieler unseren Chad Dreyer und verließ daraufhin selbstständig den Platz und wollte nicht mehr weiterspielen. Er sah zwar trotz der Beleidigung nicht die rote Karte, so dass kurz darauf ein Ersatzspieler in die Partie gebracht werden konnte. Dafür sah bei dieser Auswechslung der gegnerische Trainer einen Platzverweis. Danach beruhigte es sich wieder und Luca Degenhardt sorgte in der 68. bzw. 80. Spielminute mit einem Doppelpack für das Endergebnis von 1:6. Ein glanzloser Sieg unserer Mannschaft, die somit in die 3. Runde des FLENS-CUPS einzieht.

RW Kiebitzreihe - SSC Phoenix Kisdorf

LIGA SIEGT ERSTMALS OHNE GEGENTOR

Am 9. Spieltag war unsere Mannschaft bei RW Kiebitzreihe zu Gast und ging als Favorit in die Partie der beiden Aufsteiger. Wir nahmen diese Rolle sofort an und kamen früh zu ersten Chancen, ließen diese jedoch wieder in den Anfangsminuten liegen.
Doch in der 8. Spielminute nahm sich Malcolm Schauer ein Herz und zog mit einem strammen Schuss aus gut 20 Metern ab, der zum 0:1 im Netz der Gastgeber einschlug.
Auch in der Folgezeit dominierten wir das Spiel, verpassten es jedoch die Führung weiter auszubauen. Somit blieb es trotz klarer Spielvorteile weiter spannend und auch die Hausherren hatten kleinere Chancen, um den Ausgleich zu erzielen. Unsere Defensive stand aber sehr stabil und vereitelte diese.
Somit ging es mit der knappen Führung in die Pause.
Im zweiten Abschnitt sollte sich dieses Bild kaum ändern. Wir hatten klar mehr vom Spiel, waren aber im Spiel nach vorne nicht zielstrebig genug und verwalteten das Ergebnis.
Zum Ende wollten die Gastgeber noch einmal offensiver agieren, scheiterten aber immer wieder an unserer Defensive und in der 78. Minute sorgten wir für die Vorentscheidung.
Nach einem Konter spielte Lasse Oosting einen Ball in die Tiefe, auf Lars Jung, der sich im gegnerischen Strafraum durchsetzte, zwar im ersten Versuch am Schlussmann scheiterte, den Abpraller aber fast von der Torauslinie zum 0:2 ins Tor schieben konnte.
Trotz einen Lattenschusses der Gastgeber kurz vor Schluss konnten wir diesen verdienten Sieg einfahren und blieben endlich einmal ohne Gegentor.

SSC Phoenix Kisdorf - SV Henstedt-Ulzburg

LIGA LÄSST ZU VIELE CHANCEN LIEGEN

Am 8. Spieltag in der Verbandsliga Süd-West kam es zum Derby zwischen dem SSC Phoenix Kisdorf und dem SV Henstedt-Ulzburg.
Doch vor dem Anpfiff gab es noch eine Schweigeminute, da der langjährige Partner des SSC Phoenix Kisdorf, Klaus Gudat, am Dienstag verstorben war.
Nach diesem emotionalen Moment ging die Partie dann aber los und wir übernahmen früh die Kontrolle.
Wir kamen zu ersten Torchancen, vergaben diese jedoch. Die Gäste machten es dagegen besser. In der 10. Minute nutzten sie ihre erste Torchance und gingen überraschend mit 0:1 in Führung.
Unsere Mannschaft ließ sich zwar nicht unterkriegen, aber die Ulzburger kamen in der 16. Minute erneut über aussen vor unser Gehäuse und erhöhten direkt auf 0:2.
Kurz nach diesem zweiten Treffer erhielten wir einen Handelfmeter, der jedoch von Daniel Buhrke vergeben wurde, so dass es bei dem 0:2 blieb.
Nun waren wir etwas verunsichert und die Gäste konnten den Vorsprung verwalten, aber dies sollte nicht lange andauern, denn unsere junge Mannschaft drängte auf den Anschlußtreffer.
Der Ball sollte jedoch nicht über die Linie. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff war es so weit.
Malcolm Schauer brachte in der 44. Minute einen Eckball in den Strafraum, wo Daniel Buhrke zur Stelle war und zum 1:2 Pausenstand traf.
Nach dem Wechsel änderte sich das Bild nicht. Die Ulzburger standen defensiv und lauerten auf Konterchancen und wir machten das Spiel. Der Ball wollte aber einfach nicht über die Linie und so kam es wieder einmal zu der Fußballweisheit „Wer seine Chancen nicht nutzt, wird bestraft“.
In der 61. Minute kam es zu einem seltenen Konter der Gäste, der am Ende zum 1:3 führte.
Nach einem kurzen Schockmoment warfen wir nun noch einmal alles nach vorn und es entstand ein hitziges Derby. Es musste in der 80. Minute wieder ein Eckball herhalten. Daniel Buhrke brachte ihn in den Strafraum, wo Marc Straube zur Stelle war und auf 2:3 verkürzte. Als er den Ball schnell zur Mittellinie bringen wollte, wurde er von einem Gästespieler getreten, der daraufhin völlig berechtigt die rote Karte sah.
Kurz darauf war Daniel Buhrke auf dem Weg zum Ausgleich und wurde vom letzten Abwehrspieler kurz vor dem Strafraum von den Beinen geholt. Im Fallen riß Buhrke seinen Gegenspieler mit um. Der Gästespieler bekam den gelben Karton, Buhrke musste den Platz mit der roten Karte verlassen. Den fälligen Freistoß setzte Malcolm Schauer an den Querbalken.
Wieder kurz darauf wurde Marc Straube kurz vor der Strafraumgrenze von den Beinen geholt und der Verursacher sah die Ampelkarte. Es wurde immer hitziger und der Schiedsrichter verlor etwas die Kontrolle. Es gab am Ende der Partie sieben Minuten Nachspielzeit auf Grund der Vorkommnisse.
In der 94. Minute kam es dann zum umjubelten Ausgleich am Strietkamp. Lars Jung bediente Eike Röver, der den Ball im Strafraum querlegte, so dass Marc Straube mit seinem zweiten Treffer zum 3:3 einschieben konnte.
Kurz darauf ging ein sehr emotionales Derby mit dieser Punkteteilung zu Ende.

TSV Wankendorf - SSC Phoenix Kisdorf

Am 7. Spieltag reiste unsere Mannschaft zum Titelfavoriten, TSV Wankendorf. Nach einer kurzen Abtastphase konnten wir die Spielkontrolle übernehmen und agierten gefällig nach vorn.
Doch in der 12. Minute gerieten wir nach einem unglücklichen Fehler in der Defensive in Rückstand.
Danach kamen wir zwar immer wieder zu guten Einschußmöglichkeiten, haderten jedoch auch diesmal mit der Chancenverwertung.
Somit ging es mit dem knappen Vorsprung der Hausherren in die Kabinen.
Nach dem Seitenwechsel spielten wir noch zielstrebiger und konnten in der 52. Minute den verdienten Ausgleich erzielen. Malcolm Schauer brachte einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafraum, wo Wilken Boie zur Stelle war und den Ball ins Netz verlängerte.
In der 69. Minute waren wir alle froh, denn Jeremy Schalk konnte nach längerer Verletzungspause wieder aktiv in das Spielgeschehen eingreifen und wurde eingewechselt. Dies sollte sich auch kurz darauf auszahlen.
In der 80. Minute steckte er einen Ball durch die gegnerischen Verteidiger in den Lauf von Keyan Lohse, der zum 1:2 vollenden konnte.
Nun drängten die Gastgeber auf den erneuten Ausgleich, aber Marco Martens hielt seinen Kasten gemeinsam mit seinen Vorderleuten sauber.
Für den Schlusspunkt sorgte in der Nachspielzeit Jeremy Schalk selbst. Nach einem schön vorgetragenen Angriff bediente Malcolm Schauer Jeremy Schalk, der seinen Gegenspieler stehen ließ und zum 1:3 Endstand treffen konnte.
Ein verdienter Sieg unserer Mannschaft beim Titelfavoriten.

SSC Phoenix Kisdorf - SV Schackendorf

Am 6. Spieltag hatte unsere Mannschaft den Tabellenführer vom SV Schackendorf zu Gast am Strietkamp und hatte sich gegen den Ex-Vereins unseres Trainers, Boris Völker, einiges vorgenommen.
Doch in der Anfangsphase wirkten wir etwas verkrampft und die Gäste nutzten dies früh in der 8. Minute aus und gingen mit 0:1 in Führung.
Wir kamen zwar auch zu kleineren Torchancen, nutzten diese jedoch im Gegensatz zu den Schackendorfern nicht aus, die dann auch in der 22. Minute mit 0:2 in Front gingen.
In der 26. Minute konnten wir aber nach einem langen Einwurf von Marc Straube den Anschluss erzielen. Malcolm Schauer kam im gegnerischen Strafraum zum Abschluss und traf zum 1:2.
Doch nur zwei Minuten später konnten die Gäste durch einen direkt verwandelten Freistoß den alten Abstand wieder herstellen.
Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Kabinen.
Dort fand unser Coach offensichtlich deutliche Worte, denn unsere Mannschaft kam deutlich aktiver aus der Pause. Wir kamen immer wieder zu guten Möglichkeiten, ließen diese jedoch teils fahrlässig liegen, so dass der Anschlusstreffer einfach nicht fallen wollte.
In der 65. und 67. Minute kam es dann zu einem Doppelschlag für die Gäste, so dass sie sogar mit 1:5 in Führung gingen und das Spiel vorzeitig entschieden war.
Unsere Jungs gaben sich zwar nicht geschlagen, war heute aber einfach nicht in der Lage, die Tore zu erzielen.
Für den Schlusspunkt sorgten wir dann in der 84. Minute. Lars Jung konnte sich nach einem schönen Zusammenspiel über die linke Seite durchsetzen und bediente in der Mitte den mitgelaufenen Marc Straube, der zum 2:5 Endstand einschob.
Wir mussten an diesem Tag Lehrgeld bezahlen und unterlagen erfahrenen Schackendorfern deutlich, weil wir einfach nicht effektiv genug waren.
Nun heißt es Mund abwischen, denn die nächsten beiden Spiele gegen den TSV Wankendorf und FC Reher/Puls werden sicherlich nicht einfacher.

MTSV Hohenwestedt - SSC Phoenix Kisdorf

Am 5. Spieltag war unsere Mannschaft beim MTSV Hohenwestedt zu Gast. Dieses Spiel fand am Freitag Abend statt und unsere Mannschaft konnte von Beginn an einen hohen Druck auf den Gegner erzeugen.
Doch bereits nach zehn Minuten gab es den ersten personellen Rückschlag. Bei Timo Mäkelmann trat erneut eine Verletzung auf, so dass er früh ausgewechselt werden musste.
Dennoch liessen wir uns dadurch nicht unterkriegen und spielten weiter offensiv.
In der 15. Minute wurde Jonas Jeschke von Leif Straube bedient. Dieser setzte sich im Zentrum durch und kam zum Abschluß. Diesen Schuß ließ der gegnerische Schlussmann klatschen und unser Goalgetter, Daniel Buhrke, war zur Stelle und traf zum verdienten 0:1.
Auch nach dieser Führung entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Erst scheiterte Jonas Jeschke am Querbalken, etwas später war Jeschke in der Defensive gefordert. Marco Martens war bereits geschlagen, doch Jeschke klärte den Ball von der Linie.
Somit ging es mit dieser knappen Führung in die Kabinen.
Nach dem Wechsel wurde es immer zerfahrener und es entwickelte sich eine kampfbetonte Partie.
In der 59. Minute spielte Tobias Werner einen langen Ball auf Keyan Lohse, der sich auf der linken Seite durchsetzte und den Ball in die Mitte brachte. Hier scheiterte zwar Daniel Buhrke am Schlussmann der Hohenwestedter, aber Leif Straube war zur Stelle und erhöhte auf 0:2.
Nun waren die Hausherren endgültig gefordert und sie erhöhten noch weiter den Einsatz und kamen auch zu kleineren Möglichkeiten, die jedoch nicht reichten, um den Anschlußtreffer zu erzielen.
In der 77. Minute war es dann so weit. Durch einen Flachschuß verkürzten die Gastgeber auf 1:2 und somit wurde es nun noch einmal spannend.
Doch wir hatten quasi im Gegenzug die passende Antwort. Marc Straube setzte seinen Gegenspieler in der gegnerischen Hälfte unter Druck und erkämpfte sich den Ball, den Daniel Buhrke sofort aufnahm und trocken im Tor der Hausherren unterbrachte. Dieses 1:3 war nun die endgültige Entscheidung, denn die Gastgeber kamen nach diesem Treffer nicht mehr vor unser Gehäuse, so dass wir einen verdienten Auswärtssieg einfahren konnten.

SSC Phoenix Kisdorf - VfL Kellinghusen

Am 4. Spieltag kam es am heimischen Strietkamp zum Spitzenspiel für unsere Mannschaft in der Verbandsliga Süd-West. Zu Gast war diesmal der VfL Kellinghusen.
Zwar gab es auch diesmal wieder Ausfälle zu beklagen, aber zwei wichtige Spieler hatten sich wieder zurückgemeldet und nahmen auf der Bank Platz. Nach längeren Verletzungspausen waren erstmals wieder Keyan Lohse und Malcolm Schauer im Kader.
Zu Beginn der Partie legten wir mit erfrischendem Offensivfussball los und kamen bereits in der 1. Minute zur Torchance. Christian Schmidt legte sich den Ball am gegnerischen Schlussmann vorbei und wurde von diesem von den Beinen geholt. Doch der Pfiff des Schiedsrichters blieb zum Entsetzen aller aus.
Aber es ging immer weiter nach vorn und wir kamen zu weiteren Einschußmöglichkeiten, liessen dieses Chancen jedoch alle aus.
Nach einer starken Anfangsviertelstunde flaute das Spiel dann aber etwas ab und es kam zu keinen größeren Chancen mehr. Die Gäste kamen aber kaum vor unser Tor, so dass es torlos in die Halbzeit ging.

Auch nach dem Wechsel hatten wir weiter mehr Spielanteile und erspielten uns weitere Torchancen, aber wir waren im Abschluß einfach zu unkonzentriert. So kam es in der 64. Minute, wie es kommen musste. Nach einem Zuspiel in unseren Strafraum war Marco Martens zwar vor dem Stürmer am Ball, dieser spitzelte den Ball jedoch aus der Hand und schob zum 0:1 ein. Auch hier erwarteten alle, dass diese Aktion zurückgepfiffen wird, aber auch hier blieb der Pfiff aus.
Fast im Gegenzug setzte sich Ove Brinkmann energisch durch und wurde im Strafraum von zwei Defensivakteuren der Gäste in die Zange genommen, so dass er zu Boden ging. Aber, was soll man sagen, auch hier blieb wieder der Pfiff aus.
Dennoch hielten wir den Druck aufrecht und kamen immer wieder zu besten Möglichkeiten, die wir aber einfach nicht nutzten. Man hatte langsam das Gefühl, dass wir heute noch viel länger spielen könnten und einfach nicht das Tor treffen würden.
In der Schlussminute kamen die Gäste zu einem Konter. Zwar konnte Marco Martens den ersten Ball parieren, im Nachschuß war er dann aber geschlagen, so dass die Kellinghusener den 0:2 Endstand erzielten.

Eine Niederlage, die so was von unverdient war, aber wir müssen einfach unsere Torchancen nutzen, um in der Verbandsliga bestehen zu können.

Nach dem Spiel mussten wir leider unseren Ove Brinkmann verabschieden, da er diesmal für sein Studium für elf Monate nach Taiwan geht. Wir hätten ihn sehr gern mit einem Sieg verabschiedet, aber auch so gab es im Anschluß noch eine kräftige Sause.

Pokal: SSC Phoenix Kisdorf - TuS Hartenholm

Am Dienstag Abend kam es zum Pokalduell unserer Mannschaft und dem SH-Ligisten TuS Hartenholm.
Unsere Hoffnungen auf eine Überraschung mussten jedoch einen frühen Dämpfer hinnehmen. Die Hartenholmer konnten über deren linke Angriffseite in den Strafraum dringen, spielten den Ball in den Rücken unserer Abwehr zurück und konnten durch Tim Ollenschläger die frühe Führung erzielen.
Nach diesem frühen Schock brauchte unsere Mannschaft etwas, um sich zu finden. Gerade als wir wieder etwas besser ins Spiel kamen, schlugen die Gäste erneut zu. In der 15. Minute war es diesmal Tom Neubert, der die Führung des Favoriten weiter ausbauen konnte.
Nach diesem Treffer konnte unser Team erste Chancen herausarbeiten, um den Ausgleich zu erzielen, doch dieser sollte nicht glücken.
Auf der anderen Seite war es immer wieder Marco Martens, der uns mit seinen Paraden im Spiel halten konnte.
Kurz vor der Pause hatten wir Chancen durch Jonas Jeschke und Daniel Buhrke, die allerdings nicht genutzt wurden und somit schlugen die Gäste, in Person von Tim Ollenschläger, erneut zu und trafen zum 0:3 Pausenstand.

In der Kabine hatte unser Coach offensichtlich die richtigen Worte gefunden, den kurz nach dem Wechsel konnten wir das 1:3 erzielen. Nach Zusammenspiel von Michael Brehm und Timo Mäkelmann bediente dieser Leif Straube, der vor dem gegnerischen Schlussmann am Ball war und treffen konnte.
Nun keimte am Strietkamp wieder Hoffnung auf und wir hatten auch weitere Möglichkeiten durch Tobias Caro und Leif Straube, doch wir konnten diesen wichtigen Anschlusstreffer nicht erzielen.
Auch die Gäste hatten natürlich ihre Möglichkeiten, für die Entscheidung zu sorgen, aber sie vergaben ihre Chancen teils fahrlässig.
Somit blieb es bis zum Schluß spannend, aber die Hartenholmer spielten es clever runter, so dass sie am Ende verdient gewannen und in die nächste Runde einziehen konnten.

SV Todesfelde II - SSC Phoenix Kisdorf

Am 3. Spieltag traf unsere Mannschaft auf die Reserve des SV Todesfelde. Trotz einiger Ausfälle konnten wir dem Spiel von Beginn an unseren Stempel aufdrücken und kamen zu ersten Möglichkeiten. Diese blieben jedoch ungenutzt und die Gastgeber konnten nach einem langen Ball durch ein Eigentor von Sebastian Priess in Führung gehen.
Trotz dieses unglücklichen Rückstands liessen wir nicht nach und kamen immer wieder zu guten Torchancen, scheiterten jedoch am gegnerischen Schlussmann oder zielten zu ungenau.
Somit gingen beide Mannschaften mit diesem knappen Ergebnis nach 45 Minuten in die Halbzeitpause.
Nach dem Wechsel wurde unser Druck immer größer, aber unsere zahlreichen Fans mussten bis zur 61. Minute warten. Hier konnte sich Michael Brehm im gegnerischen Strafraum durchsetzen und bediente mustergültig Daniel Buhrke, der den hochverdienten Ausgleich erzielte.
Nun kamen wir immer wieder zu Torchancen und liessen den Gastgeber kaum noch aus deren eigener Hälfte kommen.
Folgerichtig fiel dann auch in der 76. Minute das 1:2. Lars Jung, der kurz zuvor eingewechselt wurde, setzte sich beherzt auf der linken Angriffseite durch und fand in der Mitte Timo Mäkelmann, der mit seinem ersten Pflichtspieltreffer für den Phoenix die Führung erzielte.
Wer nun dachte, dass unser Team versuchen würde, diesen Sieg über die Zeit zu mogeln, rieb sich vermutlich verwundert die Augen, denn auch nun machten wir weiter Druck und dieses Verhalten wurde auch belohnt.
Nur vier Minuten später ging es wieder über Lars Jung auf der linken Seite, der Mäkelmann bedienen konnte. Dieser setzte sich vor dem Strafraum der Todesfelder durch und brachte eine punktgenaue Flanke auf Daniel Buhrke, der per Kopfball zum 1:3 vollendete.
Nun ware das Spiel entschieden, aber unser Team hatte immer noch nicht genug. In der 89. Minute brachte Timo Mäkelmann einen Freistoß auf den langen Pfosten, wo sich Benny „Air“ Froese hochschraubte und zum 1:4 Endstand einnickte.
Danach stand fest, dass wir auch das zweite Spiel in der Verbandsliga mit einem Sieg beenden konnten und die Mannschaft konnte dies nach dem Abpfiff ausgiebig feiern!

SSC Phoenix Kisdorf - SG Bornhöved/Schmalensee

GLÜCKLICHER SIEG ZUM AUFTAKT

Am 1. Spieltag in der Verbandsliga Süd-West traf unsere Mannschaft auf die SG Bornhöved/Schmalensee.
Vor heimischer Kulisse wollte unser Team sofort die Kontrolle übernehmen und hatte auch von Beginn an mehr Spielanteile.
Die Gäste konzentrierten sich auf Konterchancen, doch in der Anfangsphase kam es zu keinen größeren Einschußmöglichkeiten.
In der 19. Minuten kam es zu einem Schockmoment. Nach einem harmlosen Zweikampf fiel Jeremy Schalk so unglücklich, dass er sich seinen Ellenbogen auskugelte und mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste.
Nach dieser Unterbrechung musste sich unsere Mannschaft erst kurz wieder finden und auch die Gäste hatten Möglichkeiten, in Führung zu gehen.
Doch in der 35. Spielminute drang Marc Straube energisch in den gegnerischen Strafraum und bediente Daniel Buhrke, der unser erstes Tor in der Verbandsliga erzielen konnte und uns damit mit 1:0 in Führung brachte.
Diese Führung konnten wir aber nicht mit in die Kabinen nehmen. In der 43. Minute spielten die Gäste einen langen Ball nach vorn. Unser Schlussmann, Marco Martens, wollte zum Ball, aber der gegnerische Stürmer war vor ihm am Ball und wurde daraufhin gefoult, so dass es einen berechtigten Strafstoß gab, der zum 1:1 verwandelt wurde.
Kurz darauf ging es dann in die Halbzeitpause.
Auch im zweiten Abschnitt entwickelte sich eine eher zerfahrene Partie mit kleineren Chancen auf beiden Seiten.
Beide Torhüter konnten sich im zweiten Abschnitt auszeichnen und hielten das Unentschieden.
Eigentlich schien es im gesamten zweiten Abschnitt, dass kein Tor mehr fallen würde, doch in der Schlussphase wurde es dann noch einmal richtig spannend.
Plötzlich gab es Chancen auf beiden Seiten, die jedoch teils fahrlässig liegengelassen wurden.
In der 85. Minute war es dann aber so weit. Ove Brinkmann setzte sich energisch über die rechte Angriffseite durch und bediente unseren Youngster, Jonas Jeschke, im Zentrum, der sich durchsetzte und das umjubelte 2:1 für unser Team erzielen konnte.
Die Gäste warfen nun noch einmal alles nach vorn, aber wir konnten diesen Vorsprung über die Ziellinie retten, so dass wir mit einem wichtigen Sieg in die Verbandsliga-Saison starten.
Coach Völker sprach nach dem Spiel von einem glücklichen Sieg unserer Mannschaft.

FLENS-CUP: SG Geest II - SSC Phoenix Kisdorf

In der 1. Runde des Flens-Cups reiste unserer Mannschaft zur Reserve der SG Geest und konnte sofort der Favoritenrolle gerecht werden. Wir hatten mehr Spielanteile und konnten in der 16. Minute nach Gewühl im Strafraum der Gastgeber durch einen Abstauber von Christian Schmidt in Führung gehen.
Schon in der 23. Minute fiel das wichtige 0:2. Nach einer schönen Flanke von Julius Degenhardt war unser Goalgetter Daniel Buhrke mit dem Kopf zur Stelle und traf in die Maschen.
Nur eine Minute später sorgten zwei Neuzugänge für die Vorentscheidung. Daniel Meyer brachte einen langen Ball aus dem Halbfeld in den gegnerischen Strafraum, wo sich erneut Christian Schmidt durchsetzen und zum 0:3 einköpfen konnte.
Nach diesem Treffer nahm unsere Mannschaft jedoch einige Gänge aus dem Spiel. Doch die Gastgeber kamen nur einmal wirklich gefährlich vor unser Tor, was Interims-Torwart Benny Froese jedoch gekonnt vereiteln konnte.
Somit ging es mit dieser deutlichen Führung in die Halbzeit.

Auch im zweiten Abschnitt taten wir nicht mehr viel für ein attraktives Spiel, so dass man definitiv davon sprechen konnte, dass die Partie vor sich hinplätscherte.
Daniel Buhrke hatte eine riesen Chance, die der Geester Schlussmann jedoch gekonnt im Liegen parieren konnte.
In der 74. Minute war es dann so weit. Nach einem Abspielfehler im Aufbauspiel kam der Gastgeber kurz vor der Mittellinie an den Ball und schoß diesen in den brennenden Abendhimmel, so dass sich dieser über Benny Froese hinweg ins Tor senken konnte. Ein Jubelschrei der Hausherren, die diesen Treffer völlig zurecht feierten!
Dennoch blieb es am Ende bei diesem Erfolg unserer Mannschaft.

Pokal: SV Westerrade - SSC Phoenix Kisdorf

Am heutigen Nachmittag kam es bei tropischen Temperaturen zum Pokalspiel unserer Mannschaft beim SV Westerrade.
Vom Anpfiff weg übernahmen wir die Kontrolle des Spiels und kamen zu ersten kleineren Torchancen, die jedoch vorerst ungenutzt blieben.
In der 32. Minute brachte Daniel Buhrke einen Eckball auf Christian Schmidt, der diesen leicht touchierte und der gegnerische Schlussmann konnte nicht mehr reagieren, so dass der Ball im eigenen Tor der Westerrader landete.
Nur zwei Minuten später war es Jeremy Schalk, der in den gegnerischen Strafraum drang und hier nur durch ein Foulspiel aufgehalten werden konnte.
Den fälligen Strafstoß verwandelte Daniel Buhrke zum 0:2.
In der 39. Minute kam es dann zu einem sehenswerten Angriff. Michael Brehm spielte den Ball in die Spitze, wo Daniel Buhrke querlegte und Christian Schmidt verwertete den Ball zum 0:3 Halbzeitstand.

Auch nach dem Wechsel änderte sich das Bild nicht. In der 54. Minute konnte Jeremy Schalk erneut nur durch ein Foulspiel gestoppt werden. Diesmal war es jedoch circa 20 Metern vor dem Tor. Doch auch diesmal war es Daniel Buhrke, der den Ball per direkten Freistoß verwandeln konnte und somit auf 0:4 erhöhte.
Nun nahm unser Team etwas Tempo aus dem Spiel und verwaltete den Vorsprung.
In der 70. Minute ging es dann weiter. Christian Schmidt bediente im Sturmzentrum Benny Froese, der aus zwölf Metern zum 0:5 traf.
Für den Schlusspunkt sorgte in der 77. und 89. Minute Julius Degenhardt mit einem Doppelschlag, der auch in beiden Aktionen von Jeremy Schalk bedient wurde.

Auch in dieser Höhe war es ein verdienter Sieg unserer Mannschaft, die nun nach dem anstrengenden Trainingslager und dem abschliessenden Pokalspiel eine kleine Pause verdient haben.