Vorstand Sportanlage Strietkamp Satzung Eintrittsformular Impressum Sitemap

Vereinsgründung

Der Phoenix ist bereit zum Abheben

Die Kisdorfer Fußballer melden sich eindrucksvoll zurück. In einer emotionsgeladenen Atmosphäre haben mehr als 100 Fußballer, Fans und Gäste am 19.11.2011 im Sportlerheim am Strietkamp einen weiteren Schritt zur Vorbereitung der Gründung eines neuen Fußballvereins in Kisdorf getan.

Das Gründungsteam um Carl-Heinz Warner und Michael Degenhardt hatte zu einem Ideenwettbewerb zur Namensgebung für den neuen Verein aufgerufen.
Aus mehr als 30 Vorschlägen wurden 3, nach einer Vorauswahl durch das Gründungsteam, zur Wahl gestellt.

Mit deutlicher Mehrheit entschieden sich die mehr als 100 Anwesenden dafür, dass der neue Verein den Namen Strietkamp Sport-Club Phoenix Kisdorf tragen soll.

Der Vorschlag für den Namen kam von Jürgen Schick (Altherren-Spieler). Das Wappen hat Gillette Lilienthal (Kisdorfer Malerin) entworfen.

Das Gründungsteam wird nun am 01. Dezember 2011 den Verein offiziell gründen und zur Eintragung in das Vereinsregister anmelden.
Designierter Vorstand: Carl-Heinz Warner (Vorstandsvorsitzender), Michael Degenhardt (Stv. Vorstandsvorsitzender), Günther Deike (Kassenwart), Arno Müller (Jugendwart) und Sabine Lindemann-Rübner (Schriftführerin). Finanzbuchhaltung und Mitgliederverwaltung bearbeiten Ute Werner und Simone Degenhardt.

Der Phoenix hat abgehoben!

Fußball in Kisdorf hat wieder einen Namen!

Nach der sehr schönen und emotionsgeladenen Wahlparty des neuen Fußball-Vereinsnamens am 19. November im Strietkamp-Clubheim wurde mit der von Carl-Heinz Warner geleiteten Gründungsversammlung am 01.12.2011 der Grundstein des Phoenix für die Wiederauferstehung des Fußballs in Kisdorf gelegt. Die sieben Gründungsmitglieder des SSC Phoenix Kisdorf haben alle wichtigen Ämter durch einstimmige Wahlen besetzen können:

Meilensteine

Weitere wichtige Schritte sind für den SSC Phoenix Kisdorf geschafft!

Am 19. Januar 2012 hat das Amtsgericht Kiel den Verein in das Vereinsregister eingetragen!

Der Registereintrag lautet:
Amtsgericht Kiel Aktenzeichen: VR 5837 KI

Mit Schreiben vom 23. Januar 2012 hat das Finanzamt Bad Segeberg dem Verein die
Gemeinnützigkeit bestätigt.


Vgl. auch Presseartikel: Segeberger Zeitung 25.02.2012 [1.631 KB]

Nach Beendigung des formalen Gründungsprocedere hatte Michi Degenhardt ab 21.00 Uhr zu einer kleinen Gründungsfeier geladen, der u.a. die Vorsitzenden der beiden Fördervereine, Jürgen Schick (FLK) und Sigi Brunnbauer (FFK) beiwohnten, sowie die Malerin Gillette Lilienthal, die bekanntlich das neue Vereinswappens entworfen hat und der größte Kisdorfer Fußballbomber Wynne Kabel. Ein vorzügliches Buffet der Clubheimwirte Mesnet & Ünal Cabikli rundete den Abend gastronomisch ab. Die schreibende Presse war ebenfalls zugegen als Carl-Heinz Warner unter großem Jubel und Beifall gegen 21.15 Uhr das Glas auf den neuen Verein erhob und den Phoenix in die Lüfte steigen ließ.

Der Phoenix ist abgehoben und es wartet noch viel Arbeit auf das neue Team: Formal steht zunächst die so wichtige Eintragung ins Vereinsregister auf dem Programm sowie die Bestätigung des Finanzamtes zur Gemeinnützigkeit.

Dabei läuft hoffentlich alles glatt, denn schließlich möchte der Phoenix zur neuen Saison den Spielbetrieb wieder aufnehmen und auch das durch Arno Müller geprägte internationale Jugendturnier mit über 100 Mannschaften und das große Herren-Amateurfußballturnier soll im Juli des lfd. Jahres wieder erfolgreich durchgeführt werden.

Mit dem TSV Kattendorf sollen noch im Dezember verbindliche Gespräche zur gemeinsamen Fußballzukunft geführt werden und die Aktivitäten im Sponsoring sollen auch im Januar wieder beginnen. Schließlich möchten die Kisdorfer Fußballverantwortlichen ihren lokalen Partnern auch zukünftig für Werbemöglichkeiten verlässlich zur Verfügung stehen. Der Verein ist im Gegenzug auf Werbepartner angewiesen, um wirtschaftlich und seriös zum Wohle seiner Mitglieder zu arbeiten.

Bereits jetzt können Mitglieder in den "Strietkamp Sport-Club" eintreten - nach aktuellem Stand haben dies bereits fast 30 Sportler getan. Beiträge werden indes erst ab dem 1. Januar 2012 erhoben. Diese belaufen sich monatlich auf 16 Euro für Erwachsene. Kinder und Jugendliche zahlen 9 Euro, fördernde und passive Mitglieder jeweils 5 Euro.